Petrus Martyr Vermigli: Kommentar zur Nikomachischen Ethik des Aristoteles

 

Petrus Martyr Vermigli
Kommentar zur Nikomachischen Ethik des Aristoteles
hg. von Luca Baschera und Christian Moser
Leiden/Boston (Brill) 2011

Studies in Medieval and Reformation Traditions 158

Hardback, VIII & 689 S.
ISBN 978-90-04-21873-4
€ 129.00 / US$ 177.00

Klappentext

Contrary to an old thesis, the dawning of the Reformation was not the end of Christian Aristotelianism. Rather, Protestants were again faced with the traditional question of the relationship between theology and philosophy. Peter Martyr Vermigli (1499-1562) counts as one of the authors who endeavored to interpret Aristotelian philosophy before the backdrop of Reformed theology. In addition to numerous exegetical and theological writings, this well respected theologian left behind a commentary on Aristotle’s Nicomachean Ethics, which is edited in the present volume. It not only evidences Vermigli’s intense engagement with the source material but also his struggle for an adequate understanding of the relationship between Aristotelian ethics and Protestant theology.

Entgegen einer althergebrachten These bedeutete der Durchbruch der Reformation nicht das Ende des christlichen Aristotelismus. Vielmehr stellte sich für Protestanten die traditionelle Frage nach dem Verhältnis zwischen Theologie und Philosophie wieder neu. Zu den Autoren, die sich um eine Deutung aristotelischer Philosophie vor dem Hintergrund reformierter Theologie bemühten, zählt Petrus Martyr Vermigli (1499-1562). Neben zahlreichen exegetischen und kontroverstheologischen Schriften hinterließ dieser zu seiner Zeit hochgeachtete Theologe auch einen Kommentar zur Nikomachischen Ethik des Aristoteles. Dieser Kommentar, welcher im vorliegenden Band in historisch-kritischer Edition herausgegeben wird, belegt nicht nur Vermiglis intensive Auseinandersetzung mit dem Quellentext, sondern auch sein Ringen um eine adäquate Verhältnisbestimmung von aristotelischer Ethik und protestantischer Theologie.