Ariane Albisser

 

Foto Ariane Albisser

 

 

 

 


Doktorandin
Assistentin

Büro 218
Tel. +41 44 / 634 47 59
Mail

Vita

Geb. 1993  
2005-2011 Stiftsschule Einsiedeln
2011-2016 Theologie (BA und MA) in Zürich und Göttingen
2016/2017 Philosophy of Religion and Ethics in Birmingham
Seit Juli 2017 Doktorandin am IRG
Seit Januar 2018 Assistentin am IRG

Forschungsschwerpunkte

  • Pneumatologie in der reformierten Theologie des 16. Jh. (Schwerpunkt Bullinger und Calvin)
  • Confessio Helvetica posterior

 

Dissertationsprojekt

"The significance of pneumatology for the unity within reformed theology in the 16th century"

PDF (PDF, 207 KB)
 

Publikationen

Aufsatz

  • The Significance of Pneumatology for the Consensus Tigurinus, in: Calvinus Frater in Domino. Papers of the Twelfth International Congress on Calvin Research, hg. von Arnold Huijgen und Karin Maag, Göttingen 2020, 151-160.
  • Die Ekklesiologie der Confessio Helvetica posterior als bleibende Herausforderung für die Kirchen (mit Peter Opitz), in: "... zu dieser dauernden Reformation berufen". Das Zweite Helvetische Bekenntnis: Geschichte und Aktualität, hg. von Martin Ernst Hirzel und Frank Mathwig, Zürich 2020, 93-119.

Rezension

  • Amy Nelson-Burnett, Emidio Campi et al. (Hg.), Die schweizerische Reformation. Ein Handbuch, Zürich 2017, in: Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 2018: Wie bildet Geschichte?, Ostfildern 2019, 331-332.