Paul Neuendorf

 

Paul Neuendorf, Foto

 

 

 


MA (promoviert)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Heinrich-Bullinger-Briefwechseledition

Büro 213b
Tel. +41 44 634 4754

Mail

Vita

2007-2008 Studium der Evangelischen Theologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2008-2012 Studium der Altertumswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2012-2014 Studium der Griechischen und Lateinischen Philologie
09/2020 Promotion zum Dr. phil., Friedrich-Schiller-Universität Jena
2013-2014 Lehrbeauftragter am Institut für Altertumswissenschaften, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2015-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Griechische und Lateinische
Philologie (Gräzistik), Freie Universität Berlin
2017-2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Akademien-Projekt „Theologenbriefwechsel im Südwesten des Reichs in der Frühen Neuzeit (1550–1620)“, Heidelberger Akademie der Wissenschaften
07/2020-06/2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Cambridge und Heidelberg „The Polonsky Foundation Greek Manuscripts Project“ zur Katalogisierung der griechischen Handschriften der Bibliotheca Palatina, Universitätsbibliothek Heidelberg
Seit 08/2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter HBBW am IRG

Forschungsschwerpunkte

  • Briefkorrespondenzen im 16. Jahrhundert
  • Altgriechisch im 16. Jahrhundert
  • Quellenedition
  • Württembergische Landesgeschichte
  • Paläographie (Griechisch, Latein, Deutsch)
  • Martin Crusius (1526-1607) und sein Tagebuch

Aktuelles Projekt

HBBW

Publikationen

Buch

  • „Daraus kündten auch die Graeci lärnen.“ Die Bemühungen von Martin Crusius (1526-1607) um ein Luthertum der Griechen, Heidelberg [Voraussichtlich Ende 2021].

Artikel

  • Die Korrespondenzpartner Paul Ebers in den Beständen der Forschungs-bibliothek Gotha, in: Paul Eber (1511-1569). Humanist und Theologe der zweiten Generation der Wittenberger Reformation, hg. von Daniel Gehrt und Volker Leppin, Leipzig 2014, 586-599.
  • Griechische Versepisteln im 16. Jahrhundert. Johannes Clajus d. Ä. (1535-1592) an die Gelehrten seiner Zeit, in: Hellenisti! – Altgriechisch als Literatursprache im neuzeitlichen Europa. Internationales Symposium an der Bergischen Universität Wuppertal vom 20. bis 21. November 2015, hg. von Stefan Weise, Stuttgart 2017, 63-108.
  • Strohm, Christoph (Hg.), Theologenbriefwechsel im Südwesten des Reichs in der Frühen Neuzeit (1550-1620), Bd. 1: Württemberg I (1548-1570), Gütersloh 2020, Editionen 8, 11, 17, 41, 62 und 66.
  • „Joachim Camerarius: Humanismus par excellence“, „Georg Fabricius: Das Sammeln und Deuten von Wunderzeichen“ und „Michael Stifel: Kabbalistische Wortrechnungen“ in: Aus erster Hand. 95 Porträts zur Reformationsgeschichte. Aus den Sammlungen der Forschungsbibliothek Gotha, hg. von Daniel Gehrt und Sascha Salatowsky, Gotha 2014, 33, 63, 181.