Tigurinerchronik

Heinrich Bullinger Werke, 4. Abteilung:

Historische Schriften, Bd. 1 (3 Teilbände)

 

Heinrich Bullingers Bedeutung erschöpft sich nicht in seinem Wirken als theologischer Lehrer, Kirchenorganisator und Führungspersönlichkeit des europäischen Protestantismus. Auch als Historiker der Frühen Neuzeit hat er Grosses geleistet. So gehört seine „Reformationsgeschichte“ zu den zentralen Quellen unseres Wissens über die Reformation in der Schweiz überhaupt.

Die 2018 von Hans Ulrich Bächtold herausgegebene kritische Edition von Bullingers grosser „Tigurinerchronik“, einer  Geschichte Zürichs und Europas von der Antike bis zur Reformationszeit, zeigt Bullinger als hoch gebildeten, quellenkundigen und umsichtig arbeitenden Historiographen auf dem höchsten Niveau seiner Zeit und ist ein wichtiges Dokument der Historiographie des 16. Jahrhunderts.